Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Menschliche Fehlbarkeit / Second Victims

Der Erhalt und die Verbesserung der Patientensicherheit hat in der Schweiz hohe Priorität. Bei jeder zehnten hospitalisierten Person ereignet sich während eines Spitalaufenthalts mindestens ein unerwünschtes Ereignis. Viele davon wären vermeidbar. Die Folgen unerwünschter Ereignisse betreffen primär die geschädigten Patientinnen/ Patienten («First Victims»), sekundär aber auch die involvierten Gesundheitsfachpersonen («Second Victims»).
In diesem Kurs spannt der Dozent den Bogen von der menschlichen Fehlbarkeit hin zur Patientensicherheit. Ein
besonderer Fokus richtet sich auf die Situation von «Second Victims», die durch die Beteiligung an unerwünschten Ereignissen Stress und Traumatisierung erfahren und dann (erneut) die Patientensicherheit gefährden können.

Inhalt

Grundlagen der menschlichen Fehlbarkeit
Grundbegriffe der Patientensicherheit
Konzept der Sicherheitskultur
Erfahrungen und (Unterstützungs-)Bedürfnisse
von «Second Victims»

Zielgruppe

Alle klinisch oder in der Führung tätigen Gesundheitsfachpersonen,
sowie Lernende und Studierende von Gesundheitsberufen

Abschluss

Kursbestätigung

Kursort

XUND Bildungszentrum
Kantonsspital 46
6000 Luzern 16
freie Plätze
nur noch wenige freie Plätze
ausgebucht
Datum
12.05.2020 bis 12.05.2020 (Di)
Zeit
17:00 bis 19:30
Kosten
CHF 135
Anzahl Lektionen
3
Dozierende/Lehrperson
Cornel Schiess, MSCN
Fachperson Themenschwerpunkt Evidenzbasierte Pflege und Patientensicherheit
Zum Anmeldeformular