Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Erste ordentliche Delegiertenversammlung unter dem Namen OdA XUND

Am Freitag, 15. Juni 2018 hielten die Delegierten der drei Branchenverbände der Zentralschweizer Alters- und Pflegezentren, Spitäler und Spitex die 16. ordentliche Delegiertenversammlung der OdA Gesundheit Zentralschweiz ab. Dabei erfuhren sie, wie die Strategie von XUND seit dem Zusammenschluss der Aus- und Weiterbildungen des Verbands und des Bildungszentrums vor bald einem Jahr umgesetzt wird. Bei den vorgelegten Geschäften folgten die Delegierten den Anträgen des Vorstands ohne Gegenstimme.

«XUND ist und braucht sowohl die OdA wie auch das Bildungszentrum. Mit der Zusammenführung der Bildungsangebote unter dem Dach XUND konnte das Zentralschweizer Erfolgsmodell nochmals weiterentwickelt werden», leitete Marco Borsotti, Präsident der OdA XUND, die Delegiertenversammlung ein. Er führte routiniert durch die ordentliche Versammlung, an der die Delegierten die Jahresrechnung mit einem positiven Ergebnis leicht über dem Budget genauso genehmigten wie alle weiteren vorgelegten Geschäfte.

Die XUND-Strategie nimmt Gestalt an

Tobias Lengen, Geschäftsführer OdA XUND, und Jörg Meyer, Direktor des Bildungszentrums XUND, erläuterten anhand von konkreten abgeschlossenen, laufenden und geplanten Projekten, wie die Strategie und die Kernwerte von XUND zu Gunsten der bedarfsgerechten Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen der Zentralschweiz praktisch umgesetzt werden. Beide betonten, dass der spürbare Aufbruch- und Gestaltungswille von allen Beteiligten – XUND-Mitarbeitenden wie Betrieben und Mitgliedsverbänden – die erfolgreiche Zusammenarbeit erst möglich macht. Mit einer Zunahme von rund 4% an Lernenden und Studierenden hielt das Wachstum auch 2017 weiterhin an. Die Fachkräftesituation bleibt aber eine Herausforderung.

Neue Vorstandsmitglieder

Mit Nicolaus Fontana, Direktor der Reha-Klinik Adelheid in Unterägeri und Vorstandsmitglied der Spitäler Zentralschweiz sowie Marianne Schärli, Präsidentin Spitex Reiden und Vorstandsmitglied des Spitex Kantonalverbands Luzern, sind zwei ausgewiesene Fachpersonen in den Vorstand gewählt worden. Sie folgen auf Daniel Lüscher, der aufgrund eines Stellenwechsels sein Vorstandsmitglied niedergelegt hat, und Peter Schärli, der altershalber zurückgetreten ist. Ihr geleistetes Engagement wurde herzlich verdankt.

Für Kontinuität im Führungsgremium und konsequente Weiterentwicklung der Vision von XUND sorgen weiterhin Marco Borsotti, Präsident der XUND OdA, und Dominik Utiger, Stiftungsratspräsident des XUND Bildungszentrums, deren Amtszeit bis 2020 läuft.

XUND-Strategie