Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Neues Schulhaus in Luzern

Im Auftrag der Zentralschweizer Gesundheitsbetriebe setzt sich XUND für die Aus- und Weiterbildung von qualifizierten Fachkräften ein. Am Standort Luzern investierte XUND 50 Millionen Franken in das neue, im September 2019 eröffnete Schulhaus.

Der Neubau direkt an der Spitalstrasse auf dem Areal des Luzerner Kantonsspitals in Luzern bietet für die rund 700 Studierenden zeitgemässe Unterrichtsräume, Lerninseln, eine moderne Laborinfrastruktur für die biomedizinische Analytik, praxisnahe Skills-Räume für Akutpflege-Langzeitpflege-Spitex, eine Mediothek, das XUND Bistro sowie knapp 100 Arbeitsplätze für die Mitarbeitenden.

Spezialräume

Im öffentlichen XUND Bistro werden frische und hausgemachte Speisen zubereitet. Täglich werden verschiedene, saisonale Schüsselgerichte mit sorgfältig ausgewählten Zutaten von regionalen Lieferanten angeboten. Auch für gesunde Zwischenverpflegung am Morgen oder Nachmittag ist gesorgt. An der Kaffeebar offerieren Baristi italienische Kaffeespezialitäten. Das XUND Bistro hat von Montag bis Freitag, 7.30 bis 17 Uhr, geöffnet.

XUND Bistro

Im «Future Lab» (Zukunftslabor) werden technologische Hilfsmittel und Assistenzsysteme rund um die Gesundheit vorgestellt. Diese richten sich sowohl an Betroffene wie auch Angehörige und Professionelle. Da sich die Technologien in hohem Tempo weiterentwickeln, ist eine wechselnde Ausstellung geplant. Zur Eröffnung werden Robotik, Gamification – also die Integration von Spielelementen in seriösen Kontexten – sowie virtuelle Realität präsentiert. Zu den Highlights zählen die Roboter-Robbe «Paro» und der kleine humanoide Roboter «Nao Senior».

Die Mediothek bietet für die Bereiche Pflege, Spezialpflege und biomedizinische Analytik Bücher und Fachzeitschriften. Lernende und Studierende werden vom Mediothek-Team rund um die Recherche und die Nutzung beraten und begleitet. Neu ist XUND dem Bibliotheksverbund IDS Luzern angeschlossen.

Die Studierenden können in drei «Skills-Räumen» realitätsnahe Situationen exemplarisch trainieren. Die Zimmer sind auf die drei Versorgungsbereiche Alters- und Pflegezentrum, Spital sowie Spitex ausgerichtet. Zudem sind die Räume mit Kameras, Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet. Übungssituationen können so entweder aufgezeichnet oder direkt live in die Unterrichtsräume übertragen werden. Die Skills-Räume sind Teil der praxisnahen Ausbildung Die Studierenden erlangen so Sicherheit für ihr Handeln in realen Patientensituationen.

Sechs Lerninseln bieten den Studierenden Rückzugs- und Lernort in einem. Auf jeder Unterrichtsetage sind zwei angesiedelt, welche zum Atrium hin offen sind und mit ihrer unterschiedlichen Farbe in den Raum hinausstrahlen. Alle tragen je ein Wappen eines Zentralschweizer Kantons. Studierende haben die Lerninseln in einem partizipativen Prozess mitgestaltet. Die Lerninseln sollen einerseits Orte des individuellen und kollektiven Lernens, der Begegnung und des aktiven Austauschs sein, andererseits auch Orte der Ruhe und Erholung.

Im neuen Aufnahme-Studio werden professionelle Videoaufnahmen ermöglicht. Dies erleichtert die Produktion von E-Learning-Einheiten und ebnet somit den Weg für neue Aus- und Weiterbildungsformate wie «Blended Learning». Nebst Lehrmaterial soll die neue Infrastruktur auch neue Marketing- und Kommunikations-Formate sowie Schulungsvideos ermöglichen.

Bildung und Zusammenleben im neuen Schulhaus