Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Perspektive Pflege startet erneut mit 18 anerkannten Flüchtlingen

Bunt zusammengemischt aus sieben unterschiedlichen Ländern, so setzt sich die Klasse der Perspektive Pflege 2019 zusammen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, nach dem Kurs eine nachfolgende Ausbildung im Gesundheitsbereich auf Stufe Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales EBA (AGS) oder Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ (Fage) absolvieren zu können. Das Qualifizierungs- und Integrationsprogramme für anerkannte Flüchtlinge hat am 21. Januar nach einer intensiven Überarbeitungsphase mit dem ersten Schulblock begonnen.

Nach einer Überarbeitung des Qualifizierungs- und Integrationsprogrammes «Perspektive Pflege» für anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene konnte am 21. Januar erneut mit einem vollen Kurs gestartet werden. Insgesamt 18 sehr motivierte Teilnehmende (2/3 von ihnen Männer) aus den dem Tibet, Eritrea, Afghanistan, Iran, dem Libanon, Kurdistan sowie Sri Lanka besuchen zurzeit den ersten Schulblock am XUND Bildungszentrum in Alpnach. Dieser beinhaltet einen täglichen Deutschkurs auf der Stufe B2, Allgemeinbildung sowie die Vermittlung von kulturellen Werten der Schweiz. Zusätzlich ist der SRK-Kurs zur Pflegehelfer/-in mit in diesen Block integriert, den sie mit dem SRK-Zertifikat abschliessen.

Bewährungsprobe im Praktikum

Nach dem ersten Schulblock beginnen die Teilnehmenden Anfang April mit ihrem ersten Praktikum, das sogenannte Bewährungspraktikum, in einem Alters- und Pflegezentrum beziehungsweise in einem Spital. Nach dieser Phase wird entscheiden, ob die Teilnehmenden definitiv für das Programm aufgenommen werden und das zweite Praktikum im gleichen Betrieb weiterführen können.

Alle Infos ums Projekt und die beteiligten Praktikumsbetriebe