Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Qualität der Ausbildung und des Lehrlingseinsatzes

Wie beurteilen die Akteurinnen und Akteure die Qualität der beruflichen Grundbildung? Und wie beeinflusst die Ausbildungsqualität das Engagement der Lernenden? Dies will das eidgenössische Hochschulinstitut für Berufsbildung anhand eines Forschungsprojektes herausfinden.

Die Ausbildungsqualität wird in den Debatten zur Schweizer Berufsbildung immer höher gewichtet. So ist die Qualität der Bildung denn auch seit über zehn Jahren gesetzlich verankert, insbesondere im Berufsbildungsgesetz. Die Leistungsfähigkeit der beruflichen Grundbildung ist national wie international unbestritten, allerdings basiert diese Feststellung vor allem auf wirtschaftlichen Indikatoren wie etwa der Jugendarbeitslosenquote. Um die Qualität des von einer Mehrheit der Schweizer Jugendlichen und jungen Erwachsenen gewählten Bildungswegs weiterentwickeln zu können, muss aber unbedingt auch bekannt sein, wie die Akteurinnen und Akteure der Berufsbildung (Lernende, Berufsfachschullehrpersonen, Berufsbildner/innen) die Qualität der beruflichen Grundbildung definieren und einschätzen. Auf dieser Grundlage könnte die Steigerung der Ausbildungsqualität die Entwicklung von Kompetenzen begünstigen, das Engagement der Lernenden für ihre Ausbildung erhöhen und das Risiko eines Ausbildungsabbruchs senken.

Mehr zum Projekt