Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Zertifikatskurs Überwachungspflege von OdASanté anerkannt

Die Anerkennungskommission Überwachungspflege von OdASanté hat die berufsorientierten Weiterbildung Überwachungspflege von XUND vorbehaltlos anerkannt. Ab Ende November können wir das national anerkannte Nachdiplomzertifikat ausstellen.

Die Weiterbildung gliedert sich neu in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der theoretische Teil kann nach erfolgreich absolviertem Leistungsnachweis mit einem Zertifikat vom Bildungszentrum XUND abgeschlossen werden.

Um das Nachdiplomzertifikat NDS zu erlangen, ist eine berufliche Tätigkeit auf einer, den Mindestanforderungen entsprechenden, Überwachungsstation erforderlich. Auf der Überwachungsstation kann das praktische Zertifikationsverfahren absolviert werden.

Als Überwachungsstationen gemäss Mindestanforderungen gelten:

  • IMC-Stationen
  • Neurologische Überwachungsstationen („stroke unit“)
  • Kardiologische Überwachungsstationen („coronary care unit“)
  • Pädiatrische oder neonatologische Überwachungsstationen
  • Aufwachräume
  • Intensivpflegestationen

Damit geprüft werden kann, ob die berufliche Praxis den Mindestanforderungen entspricht, benötigen wir einen Antrag der Ausbildungsstation.

Die Ausbildungsstation muss folgende Anforderungen erfüllen:

  • fachliche Begleitung durch Pflegefachperson mit abgeschlossener Weiterbildung Überwachungspflege oder durch eine dipl. Expertin / dipl. Experten NDS HF Intensivpflege, Anästhesie oder Notfallpflege
  • Nachweis von 40 Stunden begleitendem Lernen in der Praxis
  • Ausstellen des Leistungsnachweises Praxis

Anerkennung von früheren IMC Kurszertifikate

Personen, die 2012 oder später einen IMC Grundkurs am XUND Bildungszentrum (früher HFGZ) absolviert und auf einer den Mindestvorschriften entsprechenden Überwachungsstation gearbeitet haben, können ab sofort bis Ende Oktober 2022 einen Antrag zur nachträglichen Ausstellung des Nachdiplomzertifikates Überwachungspflege stellen.

Dafür benötigen wir

  • die Kopie des IMC-Zertifikats vom Bildungszentrum XUND bzw. HFGZ
  • den Nachweis der Dauer der beruflichen Tätigkeit auf einer Überwachungsstation gemäss Mindestanforderungen OdASanté.

Für das nachträgliche Ausstellen der Nachdiplomzertifikates wird bis Ende 2019 einen Unkostenbeitrag von 50 CHF erhoben.

Nachträgliches praktisches Qualifikationsverfahren

Falls jemand einen IMC Kurs absolviert hat aber nicht auf einer den Mindestvorschriften entsprechenden Überwachungsstation tätig gewesen ist, sind die praktischen Leistungsnachweise nachzureichen.

Dies beinhaltet:

  • praktischen Qualifikation gemäss Vorlage XUND
  • Nachweis von 40 Lernstunden auf einer den Mindestanforderungen entsprechenden Überwachungsstation.

Für das nachträgliche Qualifikationsverfahren und Ausstellen des Zertifikates werden 250 CHF in Rechnung gestellt.

aktuelle Zertifikatskurse Überwachungspflege